Suedsee.png
Vorlesen

Insel der Farbenblinden

Pintelap ist eine kleine Inselgruppe im Westpazifik, die politisch zu Mikronesien gehört. Auf dem Atoll leben ca. 450 Menschen, von denen ca. 75 Achromatopsie haben. Dass dort etwa jeder Sechste diese sonst sehr seltene, genetisch bedingte Sehstörung haben, liegt daran, dass 1775  durch einen Taifun ca. 90 % der Bewohner getötet wurden. Unter den nur ca. 20 Überlebenden breitete sich bald der Gendefekt aus, der auch als Pingelapesische Augenerkrankung bezeichnet wird.

 

1996 berichtete der Neurologe Oliver Sacks in seinem Buch „Insel der Farbenblinden“ über seine Reise nach Pingelap. Begleitet wurde Oliver Sacks von Knut Norby, einem Achromaten aus Norwegen. Das Buch ist nicht nur ein interessanter Reise- und Erlebnisbericht.

Oliver Sacks: "Wie mag die Welt, so frage ich mich, für Menschen aussehen, die völlig farbenblind geboren werden? Erscheint sie ihnen – da sie keinen Sinn dafür haben, dass ihnen etwas fehlt – möglicherweise genauso dicht und lebendig wie uns? Haben sie vielleicht sogar eine geschärte Wahrnehmung von Tönungen und Struktur, Bewegung und Tiefe, so dass sie in einer Welt leben, die in mancher Hinsicht intensiver ist als unsere, in einer Welt gesteigerter Realität – eine Welt, von der wir eine schwache Ahnung bekommen, wenn wir die Bilder der großen Schwarzweißfotografen betrachten?“ (Klappentext)

Die BBC dokumentierte den Besuch von Oliver Sacks und Knut Norby auf Pingelap.

Link zur Dokumentation